Eloro Resources durchschneidet 198,00 g Ag eq/t (67,79 g Ag/t, 1,44 % Zn und 1,04 % Pb) auf 134,47 m im silberreichen Gebiet der hochgradigen Feeder-Zone im Zielgebiet Santa Barbara auf dem polymetallischen Silber-Zinn-Projekt Iska Iska im Department Poto

– Dieser Abschnitt in Bohrloch DSB-31, das 200 m s?d?stlich des Stollens Santa Barbara gebohrt wurde, beinhaltet einen h?hergradigen Abschnitt mit 566,36 g Ag eq/t (246,26 g Ag/t, 3,72 % Zn und 3,88 % Pb) auf 25,51 m.
– Weitere bedeutende Abschnitte in diesem Bohrloch umfassen:
o 161,54 g Ag eq/t (32,14 g Ag/t, 1,94 % Zn und 0,76 % Pb) ?ber 82,12 m,
o 123,24 g Ag eq/t (9,23 g Ag/t, 1,44 % Zn, 0,26 % Pb und 0,07 % Sn) ?ber 62,23 m und
o 126,21 g Ag eq/t (6,05 g Ag/t, 1,58% Zn und 0,52% Pb) ?ber 81,12m
– Insgesamt ergaben 51 % der Gesamtl?nge dieses 987,99 m langen Bohrlochs meldepflichtige Abschnitte, die zusammen durchschnittlich 139,44 g Ag eq/t ergeben.
– Die hochgradige Silberzone, die in Bohrloch DSB-31 durchteuft wurde, scheint im selben strukturell-mineralisierten Korridor zu liegen wie die silberreiche Zone im Stollen Santa Barbara. Wie bereits berichtet, ergaben Schlitzproben entlang des Stollens 441,98 g Ag eq/t (164,96 g Ag/t, 0,23 g Au/t, 3,46 % Pb und 0,46 % Sn) auf 165,89 m. Angepasst an die in dieser Pressemitteilung verwendeten Preise betr?gt der Gesamt-Ag-?q/t-Wert 493,61 g Ag-?q/t.
– Das Bohrloch DSB-33, das in einem Azimut von 2250 mit einer Neigung von -600 gebohrt wurde, um die s?dwestliche Grenze der hochgradigen Feederzone in der N?he der zentralen Brekzie zu erproben, ergab 18 berichtspflichtige Abschnitte, einschlie?lich eines sehr hochgradigen Zinnabschnitts mit 1,41 % Sn auf 21,25 m, der einen 9,04 m langen Abschnitt mit einem Gehalt von 3,08 % Sn einschloss. Insgesamt 26 % dieses Bohrlochs enthielten meldepflichtige Abschnitte, die zusammen einen Durchschnittswert von 123,39 g Ag eq/t aufwiesen.

Toronto, Kanada, 5. Oktober 2022 – Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; OTCQX: ELRRF; FSE: P2QM) (“Eloro” oder das “Unternehmen”) freut sich, die Untersuchungsergebnisse von zwei weiteren Diamantbohrl?chern seines laufenden Bohrprogramms auf dem Silber-Zinn-Polymetall-Projekt Iska Iska im Department Potosi im S?den Boliviens bekannt zu geben. Ein Bohrloch, DSB-31, erprobte die potenzielle s?d-s?d?stliche Erweiterung der hochgradigen Feederzone bei Santa Barbara, w?hrend das zweite Bohrloch, DSB-33, die s?dwestliche Grenze der Zone in der N?he der Central Breccia erprobte (siehe Abbildung 1).

In seiner Pressemitteilung vom 20. September 2022 meldete das Unternehmen, dass neue geophysikalische Bohrlochdaten die Streichenl?nge der hochgradigen Feeder-Zone bei Santa Barbara um weitere 250 m entlang des Streichens in s?d-s?d?stlicher Richtung gegen?ber den bestehenden Bohrungen erweitert haben. Das inverse magnetische 3D-Modell, das sehr stark mit der leitf?higen Zone korreliert, deutet darauf hin, dass sich die hochgradige Feeder-Zone ?ber die gesamte Caldera ?ber einen weiteren 1 km entlang des Streichens erstrecken k?nnte, was einer potenziellen Gesamtstreichl?nge von mindestens 2 km entspricht. Wie bereits berichtet, wurde das Definitionsbohrprogramm dahingehend ge?ndert, dass diese potenzielle Erweiterung abschnittsweise gebohrt wird, um eine gr??ere, offen abbaubare Lagerst?tte im Tal der Caldera zu definieren. Infolgedessen wurde das gesch?tzte Fertigstellungsdatum f?r die erste Mineralressource gem?? National Instrument 43-101 auf das Ende des ersten Quartals 2023 verschoben.

Insgesamt hat das Unternehmen bisher 77.182 m in 119 Bohrl?chern bei Iska Iska abgeschlossen, einschlie?lich vier laufender Bohrungen (siehe Abbildung 1). In den Tabellen 1 und 2 sind die wesentlichen Untersuchungsergebnisse der gemeldeten Bohrl?cher aufgelistet. Die f?r die Berechnung der Ag-?quivalentgehalte verwendeten Preise sind in der Pressemitteilung von Eloro vom 21. Juli 2022 beschrieben. Tabelle 3 fasst die Bohrl?cher zusammen, deren Ergebnisse noch ausstehen. Die Highlights der Bohrungen sind wie folgt:

Definitionsbohrungen zur Erweiterung der hochgradigen Zuf?hrungszone Santa Barbara

Bohrloch DSB-31 wurde gebohrt, um die potenzielle s?d-s?d?stliche Erweiterung der hochgradigen Zuf?hrungszone Santa Barbara (siehe Abbildung 1) zu erproben. Dieses Bohrloch wurde etwa 200 m s?d-s?d?stlich des unterirdischen Bohrfeldes im Stollen Santa Barbara angelegt und in einem Azimut von 2250 mit einer Neigung von -600 gebohrt. Dieses Bohrloch durchteufte mehrere ausgedehnte hochgradige Silberzonen:

– 198,00 g Ag eq/t (67,79 g Ag/t, 1,44 % Zn und 1,04 % Pb) ?ber 134,47 m von 11,61 m bis 146,06 m, einschlie?lich eines h?hergradigen Teils von 566,36 g Ag eq/t (246,26 g Ag/t, 3,72 % Zn und 3,88 % Pb) ?ber 25,51 m von 113,09 m bis 138,60 m,
– 161,54 g Ag eq/t (32,14 g Ag/t, 1,94% Zn und 0,76% Pb) ?ber 82,12m von 168,46 m bis 250,58 m einschlie?lich eines h?hergradigen Anteils von 384,21 g Ag eq/t (104,09 g Ag/t, 3,74% Zn und 2,34% Pb) ?ber 19,14 m von 210,45 m bis 229,59 m,
– 123,24 g Ag eq/t (9,23 g Ag/t, 1,44% Zn, 0,26% Pb und 0,07% Sn) ?ber 62,23 m von 466,48 m bis 528,65 m, einschlie?lich h?hergradiger Anteile von 202,40 g Ag eq/t (13,75 g Ag/t, 2.46% Zn, 0,33% Pb und 0,12 Sn) auf 20,63 m von 480,00 m bis 500,63 m und 166,76 g Ag eq/t (9,76 g Ag/t, 1,83% Zn, 0,50% Pb und 0,11 Sn) auf 13,05m von 515,60 m bis 528,65 m.
– 126,21 g Ag eq/t (6,05 g Ag/t, 1,58% Zn und 0,52% Pb) ?ber 81,12 m von 614,21 m bis 695,33 m
– 120,39 g Ag eq/t (8,32 g Ag/t, 1,78% Zn und 0,06% Pb) ?ber 11,99m von 900,33 m bis 912,32 m
– Insgesamt ergaben 51 % der Gesamtl?nge dieses 987,99 m langen Bohrlochs meldepflichtige Abschnitte, die zusammen durchschnittlich 139,44 g Ag eq/t ergeben.

Die hochgradige Silberzone, die in Bohrloch DSB-31 durchteuft wurde, scheint im selben strukturell-mineralisierten Korridor zu liegen wie die silberreiche Zone im Stollen Santa Barbara. Wie bereits berichtet (siehe Pressemitteilung vom 13. April 2021), ergaben Schlitzproben entlang des Stollens 441,98 g Ag eq/t (164,96 g Ag/t, 0,23 g Au/t, 3,46 % Pb und 0,46 % Sn) auf 165,89 m. Angepasst an die in dieser Pressemitteilung verwendeten Preise betr?gt der Gesamt-Ag-?q/t-Wert 493,61 g Ag-?q/t.

Das Bohrloch DSB-33 wurde in einem Azimut von 2250 mit einer Neigung von -600 gebohrt, um die s?dwestliche Grenze der hochgradigen Feederzone in der N?he der Central Breccia zu erproben (Abbildung 1). Dieses Bohrloch durchteufte 18 meldepflichtige Abschnitte, einschlie?lich eines sehr hochgradigen Zinnabschnitts mit 1,41 % Sn auf 21,25 m von 354,98 m bis 376,23 m. Dazu geh?rte auch ein 9,04 m langer Abschnitt von 356,56 m bis 365,60 m, der einen Gehalt von 3,08 % Sn aufwies. Insgesamt 26 % dieses 825,82 m langen Bohrlochs enthielten meldepflichtige Abschnitte, die zusammen einen Durchschnittswert von 123,39 g Ag eq/t aufwiesen.

Tom Larsen, CEO von Eloro, sagte: “Die Bohrl?cher DSB-31 und DSB-33 best?tigen weiterhin hochgradige Metallwerte, insbesondere Silber im S?d-S?dosten und Zinn im S?dwesten des sich st?ndig erweiternden Santa-Barbara-Zuf?hrungssystems. Die geophysikalischen Untersuchungen waren ein bemerkenswertes Instrument, um festzustellen, wo sich diese hochgradig leitf?higen Gebiete mit potenziellen kommerziellen Mineralisierungen befinden.

Im Namen der Eloro-Aktion?re gratuliere ich den Diplomgeologen Dr. Bill Pearson, Dr. Chris Hale und Dr. Osvaldo Arce. zur systematischen Definition des Santa-Barbara-Zubringersystems durch geophysikalische Untersuchungen und nachfolgende Bohrungen. Die zus?tzliche Streichenl?nge entlang des eingest?rzten Caldera-Talbodens wird die wahrscheinlichen Tagebaugrubenabmessungen weiter ausdehnen, was zu einer potenziell h?heren Wirtschaftlichkeit f?hren k?nnte. Diese vor kurzem ver?ffentlichten Bohrungen bei Iska Iska zeigen sowohl eine hochgradige Metallzonierung als auch ein betr?chtliches Tonnagenpotenzial.”

Der Diplomgeologe Dr. Bill Pearson, Eloros Executive Vice President Exploration, kommentierte: “Wir setzen unser Diamantbohrprogramm mit einem Abstand von 100 m fort und konzentrieren uns dabei auf die Erprobung der s?d-s?d?stlichen Erweiterung der hochgradigen Zuf?hrungszone durch das Tal der Iska Iska Caldera. Abbildung 1 zeigt die laufenden und geplanten Bohrungen. Unser Ziel ist es, dieses Programm bis November abzuschlie?en, damit die Untersuchungsergebnisse bis Anfang des ersten Quartals 2023 vorliegen und die erste Mineralressource gem?? NI 43-101 bis Ende des ersten Quartals 2023 fertiggestellt werden kann. Wir arbeiten auch weiterhin eng mit GeologicAI und unseren Mineralogen von Blue Coast Research und Lisa Can Analytical Solutions zusammen, um die k?nstliche Intelligenz im Scanning-System zu kalibrieren und die Mineral- und Metallzonen genauer zu bestimmen. Die hier gemeldeten Bohrergebnisse sowie fr?here Ergebnisse und die Arbeit von Dr. Osvaldo Arce, P.Geo. und seinem geologischen Team vor Ort best?tigen das Potenzial, bedeutende Zonen mit hochgradigem Silber und hochgradigem Zinn zu umrei?en. Das hochgradige Silber liegt in der Regel flacher, w?hrend das hochgradige Zinn im Allgemeinen tiefer liegt. Die bemerkenswerte Zubringerzone bei Iska Iska ist entlang des Streichens und neigungsabw?rts, insbesondere in Richtung S?d-S?dost, weiterhin offen und erstreckt sich wahrscheinlich ?ber eine Breite von mindestens 500 m und m?glicherweise bis zu 2 km entlang des Streichens. “

Abbildung 1 – Geologischer Plan mit Bohrungen im Gebiet Santa Barbara, wobei die in dieser Pressemitteilung erw?hnten Bohrungen hervorgehoben sind.
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67705/Eloro_051022_DEPRcom.001.jpeg

Tabelle 1: Signifikante Ergebnisse, Oberfl?chen-Diamantbohrungen, Santa Barbara Resource Definition High Grade Feeder Zone Extension (Stand: 5. Oktober 2022).
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67705/Eloro_051022_DEPRcom.002.png

Hinweis: Die tats?chliche Breite der Mineralisierung ist derzeit nicht bekannt, aber basierend auf dem aktuellen Verst?ndnis der Beziehung zwischen Bohrausrichtung/Neigung und der Mineralisierung wird gesch?tzt, dass die tats?chliche Breite zwischen 70 % und 90 % der L?nge des Bohrlochintervalls liegt, was jedoch durch weitere Bohrungen und geologische Modellierung best?tigt werden muss.

Chemische Symbole: Ag = Silber, Au = Gold, Zn = Zink, Pb = Blei, Cu = Kupfer, Sn = Zinn, Bi = Wismut, Cd = Cadmium und g Ag eq/t = Gramm Silber?quivalent pro Tonne. Die Mengenangaben erfolgen in Prozent (%) f?r Zn, Pb Cu, Sn, Bi und Cd und in Gramm pro Tonne (g/t) f?r Ag, Au und Ag eq.

Die f?r die Berechnung von g Ag eq/t (Gramm Ag pro Gramm x Metallverh?ltnis) verwendeten Metallpreise und Umrechnungsfaktoren lauten wie folgt: (Die Preise wurden mit Stand vom 21. Juli 2022 aktualisiert, um die aktuellen Metallpreise besser widerzuspiegeln):

Element Preis $US (pro kg) Verh?ltnis zu Ag
Ag $607.00 1.0000
Sn $23.55 0.0589
Zn $2.98 0.0046
Pb $1.92 0.0032
Au $54,932.80 79.7221
Cu $7.00 0.0134
Bi $12.76 0.0177
Cd $5.50 0.0076

Bei der Berechnung der in dieser Pressemitteilung gemeldeten Abschnitte wurde ein Proben-Cutoff von 30 g Ag eq/t verwendet, wobei in der Regel eine maximale Verd?nnung von drei kontinuierlichen Proben unterhalb des Cutoff-Wertes innerhalb eines mineralisierten Abschnitts eingeschlossen ist, es sei denn, eine gr??ere Verd?nnung ist geologisch gerechtfertigt.

Die Berechnungen der ?quivalenten Gehalte basieren auf den angegebenen Metallpreisen und dienen aufgrund des polymetallischen Charakters der Lagerst?tte nur zu Vergleichszwecken. Blue Coast Ltd. f?hrt derzeit metallurgische Tests durch, um den Grad der Gewinnung f?r jedes gemeldete Element zu bestimmen; derzeit ist die potenzielle Gewinnung f?r jedes Element noch nicht festgelegt. Obwohl es keine Garantie daf?r gibt, dass alle oder einige der gemeldeten Metallkonzentrationen gewinnbar sind, kann Bolivien auf eine lange Geschichte des erfolgreichen Abbaus und der Verarbeitung ?hnlicher polymetallischer Lagerst?tten zur?ckblicken, die in dem bahnbrechenden Werk “Yacimientos Metaliferos de Bolivia” von Dr. Osvaldo R. Arce Burgoa, P.Geo.

Tabelle 2: Signifikante Ergebnisse, Oberfl?chen-Diamantbohrungen, Erweiterung der hochgradigen Zuf?hrungszone der Ressourcendefinition Santa Barbara, Stand: 5. Oktober 2022.
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67705/Eloro_051022_DEPRcom.003.png

Siehe Anmerkung Tabelle 1.

Tabelle 3: Zusammenfassung der abgeschlossenen Diamantbohrl?cher mit ausstehenden Ergebnissen und der laufenden Bohrl?cher bei Iska Iska aus der Pressemitteilung vom 5. Oktober 2022.

ZUSAMMENFASSUNG DIAMANTBOHRUNGEN ISKA ISKA
Bohrung Nr. Typ Halsband Ost Halsband Nordende Elev Azimut Winkel L?nge der Bohrung
(m)
Oberfl?chenbohrungen Santa Barbara Ressourcendefinition S?d-S?dost-Erweiterung
DSB-34 S 205274.0 7655896.1 4224.5 225? -60? 851.4
DSB-35 S 205016.0 7656179.1 4360.0 225? -60? 1061.4
DSB-36 S 205729.9 7656034.6 4054.8 225? -60? 935.4
DSB-37 S 205588.0 7655893.0 4087.0 225? -60? 917.4
DSB-38 S 205823.1 7655981.9 4035.0 225? -60? 851.5
DSB-39 S 205684.3 7655839.5 4062.3 225? -60? 857.4
DSB-40 S 205540.3 7655695.5 4092.7 225? -60? 1052.4
DSB-41 S 205653.0 7656253.0 4125.0 225? -60? 842.4
DSB-42 S 205277.0 7656316.0 4156.3 225? -65? 845.4
DSB-43 S 205157.0 7656038.0 4301.0 225? -55? 833.1
Zwischensumme 9,047.8
DSB-44 S 205611.0 7655624.7 4075.7 225? -60? In Arbeit
DSB-45 S 205263.4 7656426.4 4240.3 225? -60? In Arbeit
DSB-46 S 205681.7 7655554.1 4061.4 225? -60? In Arbeit

Oberfl?chenbohrungen Santa Barbara Ressourcendefinition Nordost-Erweiterung
DHK-26 S 205700.3 7656454.4 4180.0 225? -65? 929.4
DHK-27 S 205529.4 7656222.5 4153.1 270? -45? 860.0
DHK-28 S 205597.3 7656479.6 4151.4 225? -65? 968.0
DHK-29 S 205485.7 7656489.5 4158.0 225? -70? 827.6
Zwischensumme 3,585.00
DHK-30 S 205439.9 7656182.8 4192.1 225? -60? In Arbeit

Metallurgisches Untertagebohrloch Santa Barbara
METSBUG-03 UG 205284.5 7656080.0 4167.1 270? -35? 707.8
Zwischensumme 707.8
Zielgebiet Mina 2 – Oberfl?chenbohrprogramm zur Erprobung des magnetischen inversen Modells
DM2-01 S 205943.0 7654215.9 3663.6 30? -60? 860.3
Zwischensumme 860.3
GESAMT 14,200.9

S = Oberfl?che UG=Untertage; Halsbandkoordinaten in Metern; Azimut und Neigung in Grad. Die seit Beginn des Programms am 20. September 2020 abgeschlossenen Bohrungen belaufen sich auf insgesamt 77.182. 47m in 119 Bohrl?chern (32 Untertagebohrungen und 87 Oberfl?chenbohrungen), einschlie?lich 4 laufender Bohrungen.

Qualifizierte Person

Dr. Osvaldo Arce, P. Geo., General Manager der bolivianischen Tochtergesellschaft von Eloro, Minera Tupiza S.R.L., und eine qualifizierte Person im Sinne von NI 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung gepr?ft und genehmigt. Dr. Bill Pearson, P.Geo., Executive Vice President Exploration Eloro, der ?ber mehr als 45 Jahre Erfahrung in der weltweiten Bergbauexploration, einschlie?lich umfangreicher Arbeiten in S?damerika, verf?gt, leitet das gesamte technische Programm und arbeitet eng mit Dr. Osvaldo Arce, P.Geo. zusammen. Dr. Quinton Hennigh, P.Geo. Senior Technical Advisor von Eloro und der unabh?ngige technische Berater Charley Murahwi P.Geo., FAusIMM von Micon werden regelm??ig zu den technischen Aspekten des Projekts konsultiert.

Eloro nutzt f?r die Bohrkernanalyse sowohl ALS als auch AHK, beides gro?e, international akkreditierte Labors. Die an ALS gesendeten Bohrproben werden sowohl in der Aufbereitungsanlage von ALS Bolivia Ltda in Oruro, Bolivien, als auch in der von AHK betriebenen Aufbereitungsanlage in Tupiza aufbereitet und zur Analyse an das Hauptlabor von ALS Global in Lima gesendet. In j?ngster Zeit hat Eloro die Zellstoffe an das ALS-Labor in Galway in Irland geschickt. Eloro wendet ein dem Industriestandard entsprechendes QA/QC-Programm an, bei dem Standards, Leerproben und Duplikate in jede analysierte Probencharge eingef?gt und ausgew?hlte Kontrollproben an ein separates akkreditiertes Labor geschickt werden.

Die an die AHK-Labors gesendeten Bohrkernproben werden in einer von AHK in Tupiza eingerichteten und verwalteten Aufbereitungsanlage aufbereitet und die Pulps an das AHK-Labor in Lima, Peru, geschickt. Die Au- und Sn-Analyse dieser Proben wird von ALS Bolivia Ltda in Lima durchgef?hrt. Kontrollproben zwischen ALS und AHK werden regelm??ig als QA/QC-Kontrolle durchgef?hrt. AHK folgt denselben Analyseprotokollen wie ALS und denselben QA/QC-Protokollen. Die Durchlaufzeiten verbessern sich weiter, da die Laboratorien zu einer normaleren Personalbesetzung zur?ckkehren.

?ber Iska Iska

Das Silber-Zinn-Polymetallprojekt Iska Iska ist ein stra?enzugelassenes, lizenzgeb?hrenfreies Grundst?ck, das vollst?ndig vom Titelinhaber, Empresa Minera Villegas S.R.L., kontrolliert wird und 48 km n?rdlich der Stadt Tupiza in der Provinz Sud Chichas im Departement Potosi im S?den Boliviens liegt. Eloro hat die Option, eine 99%ige Beteiligung an Iska Iska zu erwerben.

Iska Iska ist ein bedeutender polymetallischer Silber-Zinn-Porphyr-Epithermalkomplex, der mit einer m?glicherweise eingest?rzten/aufgew?hlten Caldera aus dem Mioz?n in Verbindung steht, die auf Gesteinen aus dem Ordovizium mit gro?en Brekzienr?hren, Dazitdomen und hydrothermalen Brekzien liegt. Die Caldera ist 1,6 km mal 1,8 km gro? und hat eine vertikale Ausdehnung von mindestens 1 km. Das Alter der Mineralisierung ist ?hnlich wie bei Cerro Rico de Potos? und anderen gro?en Lagerst?tten wie San Vicente, Chorolque, Tasna und Tatasi, die sich im selben geologischen Trend befinden.

Eloro begann am 13. September 2020 mit unterirdischen Diamantbohrungen in den unterirdischen Anlagen von Huayra Kasa bei Iska Iska. Am 18. November 2020 meldete Eloro die Entdeckung einer bedeutenden Brekzienr?hre mit einer ausgedehnten Silber-Polymetall-Mineralisierung unmittelbar ?stlich des Untertagebaus von Huayra Kasa sowie einer hochgradigen Gold-Wismut-Zone im Untertagebau. Am 24. November 2020 meldete Eloro die Entdeckung des SBBP etwa 150 m s?dwestlich der Untertagebetriebe von Huayra Kasa.

Anschlie?end, am 26. Januar 2021, meldete Eloro bedeutende Ergebnisse der ersten Bohrungen auf dem SBBP, einschlie?lich des Entdeckungsbohrlochs DHK-15, das 129,60 g Ag eq/t ?ber 257,5 m ergab (29,53 g Ag/t, 0,078 g Au/t, 1,45 % Zn, 0,59 % Pb, 0,080 % Cu, 0,056 % Sn, 0,0022 % In und 0,0064 % Bi von 0,0 m bis 257,5 m. Anschlie?ende Bohrungen best?tigten bedeutende Werte der polymetallischen Ag-Sn-Mineralisierung im SBBP und im angrenzenden CBP. Eine betr?chtliche mineralisierte H?lle, die entlang des Streichens und neigungsabw?rts offen ist, erstreckt sich um beide Hauptbrekzienr?hren. Kontinuierliche Schlitzproben des Stollens Santa Barbara, der sich ?stlich von SBBP befindet, ergaben 442 g Ag eq/t (164,96 g Ag/t, 0,46 % Sn, 3,46 % Pb und 0,14 % Cu) auf 166 m, einschlie?lich 1.092 g Ag eq/t (446 g Ag/t, 9,03 % Pb und 1,16 % Sn) auf 56,19 m. Das westliche Ende des Stollens durchschneidet das Ende des SBBP.

Seit der ersten Entdeckungsbohrung hat Eloro eine Reihe von bedeutenden Bohrergebnissen im SBBP und der umgebenden mineralisierten H?lle ver?ffentlicht, die zusammen mit geophysikalischen Daten eine umfangreiche Zielzone definiert haben. In seiner Pressemitteilung vom 20. September 2022 meldete das Unternehmen, dass neue geophysikalische Bohrlochdaten die Streichenl?nge der hochgradigen Feederzone bei Santa Barbara um weitere 250 m entlang des Streichens in s?d-s?d?stlicher Richtung von den bestehenden Bohrungen aus erweitert haben. Das inverse magnetische 3D-Modell, das sehr stark mit der leitf?higen Zone korreliert, deutet darauf hin, dass sich die hochgradige Feeder-Zone ?ber die gesamte Caldera ?ber einen weiteren Kilometer entlang des Streichens erstrecken k?nnte, was einer potenziellen Gesamtstreichl?nge von mindestens 2 km entspricht. Wie berichtet, wurde das Definitionsbohrprogramm modifiziert, um diese potenzielle Erweiterung abschnittsweise zu erbohren, mit der Absicht, eine gr??ere offen abbaubare Lagerst?tte im Tal der Caldera zu definieren. Infolgedessen wurde das gesch?tzte Fertigstellungsdatum f?r die erste Mineralressource gem?? National Instrument 43-101 auf das Ende des ersten Quartals 2023 verschoben.

?ber Eloro Resources Ltd.

Eloro ist ein Explorations- und Minenerschlie?ungsunternehmen mit einem Portfolio von Gold- und Basismetallgrundst?cken in Bolivien, Peru und Quebec. Eloro hat eine Option auf den Erwerb einer 99%igen Beteiligung am ?u?erst aussichtsreichen Grundst?ck Iska Iska, das als polymetallischer Epithermal-Porphyr-Komplex klassifiziert werden kann, einem bedeutenden Mineralvorkommenstyp im Departement Potosi im S?den Boliviens. Ein k?rzlich von Micon International Limited erstellter technischer Bericht gem?? NI 43-101 ?ber Iska Iska ist auf der Website von Eloro und unter seinen Unterlagen auf SEDAR verf?gbar. Iska Iska ist ein stra?enzugelassenes, lizenzgeb?hrenfreies Grundst?ck. Eloro besitzt ?berdies eine 82%ige Beteiligung am Gold-/Silberprojekt La Victoria, das sich im n?rdlich-zentralen Mineralg?rtel von Peru befindet, etwa 50 km s?dlich der Goldmine Lagunas Norte von Barrick und der Goldmine La Arena von Pan American Silver.

F?r weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Thomas G. Larsen, Chairman und CEO, oder Jorge Estepa, Vice-President, unter +1 (416) 868-9168.

Die Informationen in dieser Pressemitteilung k?nnen zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, dr?cken zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung die Pl?ne, Sch?tzungen, Prognosen, Projektionen, Erwartungen oder ?berzeugungen des Unternehmens in Bezug auf zuk?nftige Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf der Grundlage der dem Unternehmen derzeit zur Verf?gung stehenden Informationen als angemessen erachtet. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als richtig erweisen. Tats?chliche Ergebnisse und zuk?nftige Ereignisse k?nnen erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Die Leser sollten sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen.

Weder die TSXV noch ihr Regulierungsdienstleister (gem?? der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSXV) ?bernehmen die Verantwortung f?r die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
https://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA2899003008

Mitteilung ?bermittelt durch IRW-Press.com. F?r den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Keywords:Eloro,Resources,198,00

adresse

Powered by WPeMatico