Lüftung von Klassenräumen hat Priorität

Das Schuljahr 2020/21 darf sich nicht wiederholen

Ferienzeit ist Sanierungszeit – zumindest in den Schulen. In diesen Sommerferien ist der Erwartungsdruck von allen Seiten besonders gro?. Die Diskussion ?ber die richtige Art der Klassenrauml?ftung ist im vollen Gang. Dennoch sollte sie sich nicht wieder in Zust?ndigkeiten verlieren. Es wird ein verl?ssliches System ben?tigt, dass frische Luft in die Klassenzimmer bringt, ohne Fenster st?ndig zu ?ffnen und zu schlie?en, Aerosole abf?hrt, eine W?rme- und Feuchter?ck-gewinnung hat, somit Energie und Kosten spart und nicht zus?tzlich verbraucht, und – lieferbar ist. Genau diese Kriterien erf?llt der ?KOL?FTER.

Das Thema “l?ften von Klassenr?umen” hat von der Grundschullehrerin bis zur Bundeskanzlerin gleicherma?en oberste Priorit?t. Dabei geht es prim?r um den Schutz der Menschen in den Schulen. Aber, weit dar?ber hat der richtige Umgang bez?glich der L?ftung von Klassenr?umen auch gro?e Bedeutung f?r die Wirtschaft insgesamt. Sobald die Schulen wieder geschlossen werden m?ssen, kommt auch die Wirtschaft in Teilen wieder zum Erliegen. Dies alles, unabh?ngig davon was die Sch?ler:innen selber an Sch?den zu ertragen haben. Die L?sung daf?r ist bereits vorhanden – der ?KOL?FTER 9038 von der Firma SK-Elektronik GmbH, Leverkusen.

Aktuell hei?t es von offizieller Seite, dass mindestens alle 20 Minuten in den Klassenr?umen eine “Sto?- bzw. Querl?ftung” durchgef?hrt werden muss. Diese konventionelle L?sung mag von der Sache her durchaus vertretbar sein, hat in der praktischen Umsetzung jedoch einige gravierende Schw?chen. Einerseits kommt es immer wieder zu St?rungen und Unterbrechungen im Unterricht, was bei einigen Klassen dazu f?hren kann, dass an einen regul?ren Unterricht kaum zu denken ist, andererseits bleibt das Thema “Witterung” hier unbeantwortet. An milden Tagen im Fr?hjahr und Sommer mag das ja durchaus witterungsseitig in Ordnung sein. Aber was, wenn drau?en St?rme und Starkregen das ?ffnen der Fenster unm?glich macht oder aber bei Minusgraden? In diesen F?llen ist das ?ffnen der Fenster alle 20 Minuten f?r f?nf Minuten nicht unbedingt die beste Idee.
Das Umweltbundesamt (UBA) ver?ffentlichte am 12.02.2021 auf ihrer Internetseite einen Leitfaden mit der ?berschrift “Richtig L?ften in Schulen”. Hier hei?t es, Zitat: … Klassenzimmer sollten grunds?tzlich regelm??ig gel?ftet werden. Beim L?ften str?mt frische Luft in den Raum und ersetzt die verbrauchte. So wird Feuchtigkeit aus dem Raum abtransportiert, was das Risiko von Schimmelbildung reduziert. Zudem werden Feinstaub, Ger?che und Ausd?nstungen aus z. B. M?beln oder von Kosmetika entfernt. Nicht zuletzt wird CO2 nach au?en abgef?hrt, welches m?de machen und die Konzentration verringern kann (…) um sich vor infekti?sen Partikeln zu sch?tzen, sollte pro Stunde ein dreifacher Luftwechsel erfolgen. Das bedeutet, dass die Raumluft dreimal pro Stunde komplett gegen Frischluft von au?en ausgetauscht wird (…) Lassen sich in Unterrichtsr?umen die Fenster nicht ?ffnen, ist zu pr?fen, inwieweit die L?ftungssituation verbessert werden kann. Neben Ma?nahmen mit dem Ziel, Fenster (wieder) ?ffnen zu k?nnen (wie z. B. Wiederanbringen von abgenommen Griffen), sind station?re, in die Fensterbereiche eingebaute Zu- bzw. Abluftanlagen als baulich schnell realisierbare Option denkbar.
Demnach k?nnen L?ftungssysteme hier Abhilfe schaffen, mehr noch – sie werden sogar empfohlen. Nur welches System ist das richtige? Zentrale L?ftungssysteme sind nicht nur sehr teuer, die Planung und Installation ist sehr umfangreich und kann in der Regel nur in den Schulferien st?rungsfrei vorgenommen werden und daf?r ist es aktuell sicher f?r diesen Sommer zu sp?t. Hinzu kommt hier, dass die Wartung, insbesondere hinsichtlich der Hygiene, sehr aufwendig ist. Dezentrale L?ftungssysteme sind hier wesentlich schneller zu installieren und von den Kosten ?berschaubarer. Nur, der Markt bietet aktuell wenige passende Systeme an. Die derzeit angebotenen dezentralen L?ftungssysteme liefern ein Volumen von 30 bis 60 m?/h. Das ist viel zu wenig f?r einen Klassenraum. Hier wird ein Luftwechsel von 400 bis 600 m?/h ben?tigt.

Passend f?r R?ume dieser Gr??enordnung und einer Anzahl von 25 bis 40 Personen je Raum ist ein lokales L?ftungssystem, wie der “?KOL?FTER 9038” von SK-Elektronik. Das System wurde speziell f?r diesen Anwendungsfall entwickelt.

Der ?KOL?FTER wechselt ein Luftvolumen von 80 bis 200 m?/h regelbar. Das hei?t, bei einem ben?tigten Volumen von 400 bis 600 m?/h reichen drei ?KOL?FTER pro Klassenraum vollkommen aus. Das System erf?llt alle Kriterien, die von gewerblichen Nutzern, sowie der ?ffentlichen Hand, gefordert werden. Der ?KOL?FTER ist bezahlbar, einfach in der Anwendung und flexibel in der Installation. Er wird, wie vom UBA oben empfohlen, in Fenster montiert – alternativ in Paneele. Dar?ber hinaus sind die Folgekosten, wie Wartung und Ersatzteile, wirtschaftlich zu vernachl?ssigen.

Das lokale L?ftungssystem aus dem Haus SK-Elektronik verf?gt, neben dem au?ergew?hnlichen Design, ?ber zahlreiche Besonderheiten. Der ?KOL?FTER ist manuell einzeln regelbar, kann aber auch auf die HTZ gelegt und programmiert werden. Es ist keine aufwendige Installation, wie: Kernbohrung, Leitungs- und Rohrverlegung erforderlich. Der L?fter kann in ein Fenster oder in einem ged?mmten Paneel installiert werden. Das System hat eine nachgewiesene W?rme- und Feuchter?ckgewinnung von bis zu 90 %, was zu einer Minderung der Heizkosten von 1,3 bis 3,3 kW/ p. a. und einer Einsparung am Heizk?rper von 3000 bis 7500 kWh/ p. a. f?hrt. Der L?fter spart demnach sofort Energie und Kosten und kann als ein Raum-L?ftungssystem in Schulen ohne gro?e Umbauma?nahmen eingesetzt werden. Das System h?lt in Klassenr?umen die vom Arbeitskreis L?ftung geforderten (Anforderungen an L?ftungskonzeptionen in Geb?uden / Teil 1) Kohlendioxid Konzentration von 1000ppm CO2 ein. Dies hat zur Folge, dass der L?fter nicht nur die L?sung f?r das aktuelle Thema der L?ftung von Klassenzimmer ist, sondern er sorgt auch daf?r, dass die Sch?ler wesentlich konzentrierter arbeiten k?nnen, weil sie nicht so schnell erm?den und er leistet einen wesentlichen Beitrag zur Energieeffizienz.

Durch eine kontinuierliche L?ftung von Klassenr?umen wird nicht nur die CO2-Belastung verbessert, es werden auch Aerosole abgef?hrt. Nach VDI 6022 erf?llt der ?kol?fter 9038 die derzeit g?ltigen Anforderungen. Zus?tzlich ergibt sich durch die Bauform eine kontinuierliche Verd?nnung der Raumluftbelastung.

Der ?KOL?FTER ist DiBT-zugelassen (Zulassungs-Nr. Z.51.3-420), hat drei Jahre Garantie, ist lieferbar und kann werkzeuglos gewartet werden. Die einzelnen Komponenten werden periodisch durch eine handels?bliche Sp?lmaschine gereinigt.

Das System aus dem Haus SK-Elektronik GmbH ist bereits seit Jahren in Deutschland und Europa erfolgreich im Dauereinsatz.

N?here und weitere Informationen finden Sie unter: www.oekoluefter.de

Keywords:L?ftung, Klassenr?ume, Schule, Kitas, Senioreneinrichtungen, Krankenh?user, Wohnrauml?ftung, Schull?ftung

adresse

Powered by WPeMatico