Resilienz im Beruf – Wertschätzung kommt von innen

Die Gesch?ftswelt des 21. Jahrhunderts ist gepr?gt durch Schnelllebigkeit, dem Wunsch nach Anerkennung und dem daraus resultierenden Eifer “h?her, schneller, weiter”. Hinzu kommen die Digitalisierung und eine kontinuierliche Informations?berlastung in jedem Lebensbereich. Da mitzuhalten ist schwierig. Stagnation und Pr?senz im Hier und Jetzt sind den meisten fremd geworden. Stattdessen arbeiten Sie an mehreren Dingen gleichzeitig und wenn etwas nicht funktioniert, wird es mit Misserfolg gleichgesetzt. Wertsch?tzung weicht dem Zweifel und die innere Einstellung wird zunehmend negativ. Der Schl?ssel hinaus aus diesem Teufelskreis ist laut dem Redner: Resilienz. In seinem Vortrag “Ehre oder Schande ist eine Frage der inneren Einstellung” besch?ftigt sich der erfolgreiche Redner Michael Okada mit Resilienz und Wertsch?tzung im Alltag.

Viele Menschen begehen laut Okada den Fehler, ihre Einstellung und Wertsch?tzung von der Anerkennung anderer abh?ngig zu machen. Die Folge: Wenn etwas nicht geradlinig verl?uft oder misslingt, reagieren viele fluchtartig “wie S?belzahntiger” und ziehen sich zur?ck, erkl?rt der Redner in seinem Vortrag. Insbesondere, wenn andere Menschen einen geringer sch?tzen und dies zum Ausdruck bringen, ist man geneigt, die innere Einstellung davon beeinflussen zu lassen. Dies l?sst sich auch auf die Arbeitswelt ?bertragen. Wenn der Chef oder Kollegen meckern, weil sie unzufrieden mit Ihrer Arbeit sind, haben Sie sich daraufhin gefragt, ob Ihre Arbeitsweise oder -moral zu w?nschen ?brigl?sst? Dabei hat Ihr Chef vielleicht einen schlechten Tag und l?sst seinen Frust an Ihnen aus. Doch eine Stimme im Hinterkopf sagt Ihnen, dass Sie noch mehr arbeiten und noch besser werden m?ssen, weil Ihr Chef oder Ihre Kollegen nicht zufrieden mit Ihnen waren.

Hinzu kommt laut dem Redner, dass die Digitalisierung und der entstandene Informations?berfluss Idealbilder vorgeben, die im Alltag schnell zu einer ?berlastung f?hren. “Wir haben das Gef?hl, die Arbeit ist nicht gut genug, Beziehungen sind fehlerhaft” und wir wollen automatisch mithalten und eifern nach diesen vorgegaukelten Idealen, erkl?rt Okada in seinem Vortrag und f?gt hinzu: “Dass wir negativ von uns sprechen, ist eine Begleiterscheinung unserer schnelllebigen, digitalen Welt.” Dabei sollten die Wertsch?tzung des und die Zufriedenheit mit dem Selbst nicht von der Anerkennung anderer abh?ngen. Ihre Kollegen sind unzufrieden mit Ihrer Arbeitseinstellung? Wie sch?tzen Sie sich und den Wert der Arbeit ein, die Sie leisten?

Dass Sie auf Ihre eigene Meinung h?ren und Ihre Einstellung nicht an der Wertsch?tzung und Anerkennung anderer orientieren, geh?rt zu einem der Hauptpunkte in Okadas Vortrag. Um der Abw?rtsspirale entgegenzuwirken, ist der Aufbau einer inneren Widerstandskraft ?u?eren negativen Einfl?ssen gegen?ber wichtig. “Gerade das Thema Stolz und Wertsch?tzung der Arbeit ist ein schwieriges”, betont der Okada. Doch wenn Perfektion das Ziel ist und alles davon Abweichende mit Misserfolg gleichgesetzt wird, kann es nur zu einer ?berlastung kommen.

Michael Okada vermittelt mit seinem Resilienz-Vortrag, dass es beruflich wie privat nicht darum geht, mehr und h?her hinaus zu wollen. Sie erreichen ein Ziel, aber sind nicht zufrieden, weil Sie bereits das n?chste im Hinterkopf haben. Er bewegt Sie, zu hinterfragen, was Sie wirklich wollen und wann Sie einen Moment pausieren, durchatmen und sich die Anerkennung Ihrer Arbeit schenken, die Sie verdienen. Ob Sie “Ehre oder Schande” empfinden h?ngt nicht von anderen, sondern einzig von Ihnen ab.

Keywords:Vortrag, Resilienz, innere Einstellung, Wertsch?tzung, ?berlastung, Wert der Arbeit, Anerkennung

adresse

Powered by WPeMatico