Deutschland und Luxemburg beabsichtigen gemeinsame Bewerbung zur Austragung der Europameisterschaft der Berufe – EuroSkills 2027

Schengen/Stuttgart/Esch-sur-Alzette, August 2021 – An einem f?r Europa historisch bedeutenden Ort wurde am 17. August 2021 erneut Geschichte f?r die Zukunft geschrieben: Auf dem Europaplatz in Schengen kamen Vertreter von WorldSkills Germany und WorldSkills Luxembourg zusammen, um ein bedeutsames Memorandum of Understanding (MoU) zu unterzeichnen. Die Bildungsorganisationen beabsichtigen die gemeinsame Bewerbung um die Austragung der EuroSkills 2027. Es ist dabei das erste Mal in der 15-j?hrigen Geschichte von WorldSkills Europe, dass zwei Nationen zusammen eine Kandidatur f?r die Europameisterschaft der Berufe einreichen m?chten. “F?r Luxemburg ist es nicht so leicht, ein solch gro?es Projekt alleine anzugehen”, erkl?rte Gil Belling, Pr?sident von WorldSkills Luxembourg, bei der Unterzeichnung des MoU. “Die Freude ist gro?, dass wir gemeinschaftlich mit Deutschland die Vorreiterrolle einnehmen und mit zwei Nationen die Bewerbung beabsichtigen. Unsere Kooperation k?nnte auch in Zukunft andere L?nder ermutigen, die Organisation des gr??ten Bildungsevents Europas gemeinsam zu ?bernehmen.”

Die EuroSkills werden alle zwei Jahre ausgetragen und sind das gr??te Event seiner Art in Europa. Vor mehreren Zehntausenden Besucherinnen und Besuchern treten Fachkr?fte bis maximal 25 Jahre in ihren jeweiligen Berufen gegeneinander an und k?mpfen um Medaillen und EM-Titel. Dank der Partnerschaft von WorldSkills Germany und WorldSkills Luxembourg mit ihrer beabsichtigten Bewerbung sollen die EuroSkills 2027 zum Bildungsgipfel der beruflichen Bildung mit europaweiter Ausstrahlung werden. Der internationalen ?ffentlichkeit und dem Fachpublikum aus Europa und aller Welt soll eine unvergessliche Zeit erm?glicht und eine perfekte Leistungsschau der Bildungs- und Wirtschaftslandschaft beider L?nder geboten werden. Durch die beabsichtigte Bewerbung f?r die Austragung der EuroSkills 2027 m?chten WorldSkills Germany und WorldSkills Luxembourg den Fokus auf die berufliche Bildung, ihre Besonderheiten und Vorz?ge, vor allem aber auch auf die Vielfalt der Berufsbilder lenken. Man m?chte vor allem junge Menschen f?r die berufliche Ausbildung begeistern und mitrei?en. So m?chten die beiden Partner bereits in der Bewerbungsphase durch gemeinsame Schulprojekte, das Aufeinandertreffen von Wettkampfteilnehmenden und ihren Trainerinnen und Trainern sowie den Delegierten von WorldSkills Germany und WorldSkills Luxembourg ein intensiver europ?ischer Austausch stattfinden. Hubert Romer, Gesch?ftsf?hrer von WorldSkills Germany, betonte deshalb bei der Unterzeichnung des MoU: “F?r mich bedeutet Schengen emotional das Europa ohne Grenzen. Dieses Europa kann nur funktionieren, wenn wir den Gedanken auch wirklich alle gemeinsam leben. Deshalb wollen wir mit unserem gemeinsamen Projekt ?ber unsere beiden L?nder hinaus Kampagnen und Projekte realisieren, die den jungen Menschen in ganz Europa zu Gute kommen.”

Eines dieser Vorhaben, das die beiden partnerschaftlich verbundenen Organisationen mit ihrer beabsichtigten Bewerbung im MoU festgehalten haben: ?hnlich wie bei den Olympischen Spielen, bei denen ein Team aus verschiedenen Nationen unter der Olympia-Flagge antritt, ist es denkbar, dass auch bei den EuroSkills 2027 eine nationen?bergreifende Mannschaft teilnimmt. Das Besondere: Dieses Team soll sich aus jungen Fachkr?ften zusammensetzen, die einen anerkannten Fl?chtlingsstatus besitzen und von Trainerinnen und Trainern aus ganz Europa betreut werden.

Wie wichtig WorldSkills Germany und WorldSkills Luxemburg die grenz?bergreifende Zusammenarbeit ist, haben sie in ihrem Memorandum of Understanding festgehalten. Sie m?chten Europa durch gemeinsame Bildungsprojekte mit europ?ischer und internationaler Strahlkraft st?rken. “Unser Ziel ist es, dass wir auch ?ber die Kooperation f?r die geplante Bewerbung zur Austragung der EuroSkills 2027 hinaus, weitere Projekte in dieser starken Partnerschaft entwickeln”, so Belling. Romer erg?nzte: “Uns geht es um den internationalen Austausch, um die F?rderung und Schulung von Ausbildungszentren und Ausbildungspersonal. Wir m?chten, dass alle Beteiligten voneinander und miteinander lernen.”
Der Europaplatz in Schengen war deshalb genau der richtige Ort zur Unterzeichnung des MoU. “Schengen lebt tagt?glich Europa”, betonte Michel Gloden, B?rgermeister der Gemeinde Schengen. “Das Miteinander ist die Zukunft. Deshalb unterst?tzen wir als Gemeinde solche l?nder?bergreifenden Projekte.” Von Schengen aus starten beide Organisationen nun gemeinsam in die n?chste Phase. Am 15. Oktober 2021 muss der Antrag zur Bewerbung offiziell eingereicht werden, bevor die Bewerbung als solches dann sp?testens Ende Juli 2022 bei WorldSkills Europe eingegangen sein muss. Im M?rz 2023 entscheiden die Mitgliedsnationen von WorldSkills Europe dann schlie?lich auf ihrer Generalversammlung ?ber die vorliegenden Bewerbungen und stimmen ?ber die Austragung der EuroSkills 2027 ab.

EuroSkills-Wettbewerbe

Seit 2008 findet alle zwei Jahre die Europameisterschaft der Berufe statt. Die letzten EuroSkills-Wettbewerbe wurden 2018 vom 26. bis 28. September in Budapest, Ungarn ausgetragen. Rund 530 Teilnehmer aus 28 europ?ischen L?ndern sowie aus den nicht-europ?ischen L?ndern Indien, Korea, Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten k?mpften um die Medaillen. In 35 offiziellen sowie zwei Demonstrations- und acht Pr?sentationsdisziplinen zeigten sie auf 60.000 Quadratmetern Wettkampffl?che ihre in der Ausbildung gewonnenen Kenntnisse mit viel Geschick, Konzentration und Ehrgeiz. Etwa 100.000 begeisterte Besucher schauten sich die Wettbewerbe an.

Als Rahmen f?r die Wettbewerbe und zur Wahrnehmung der Aufgaben wurde 2006 WorldSkills Europe als gemeinn?tzige Organisation mit Sitz in den Niederlanden gegr?ndet. Derzeit sind 31 Nationen aus Europa Mitglied bei WorldSkills Europe.

Bedeutung der Wettbewerbe f?r Europa und die Mitgliedsnationen

Die beruflichen Wettbewerbe im Ganzen und die EuroSkills-Wettbewerbe im Speziellen haben sich zu Leuchtturm-Veranstaltungen f?r die berufliche Bildung und Exzellenz in Europa entwickelt. Sie bieten ein internationales Benchmark f?r das eigene Berufsbildungssystem. Gleichzeitig dienen sie als Seismograf der Aus- und Weiterbildung in den Mitgliedsnationen.
Die Teilnehmer sind Botschafter der beruflichen Bildung mit einer sehr hohen ?ffentlichen Wirkung. Die Wettbewerbe erzeugen dar?ber hinaus eine starke Bildsprache mit hoher Emotionalit?t, die junge Zielgruppen anspricht. Dies wird als wichtige Ma?nahme zur Behebung des Fachkr?ftemangels gesehen.

Keywords:euroskills,europameisterschaft,deutschland,luxemburg,ausbildung,berufliche bildung

adresse

Powered by WPeMatico