Heizen mit Holz – weil es der Umwelt nützt

Gem?tliche W?rme f?r den Klimaschutz

Moderne Holzfeuerst?tten sind beliebt. Aktuell sorgen in Deutschland rund elf Millionen Kachel?fen, Heizkamine und Kamin?fen f?r W?rme, Gem?tlichkeit und Wohlbefinden. Und nach einer Studie der Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA) planten 2020 hierzulande 540.000 Menschen die Modernisierung ihrer Heizanlagen mit Holzfeuerung in den n?chsten zwei Jahren ein. Es ist damit weit mehr als nur ein Trend, beim Heizen auf Holz zu setzen: Die nat?rliche W?rmequelle spielt eine entscheidende Rolle bei der Energieversorgung. Weil sie viele Vorteile bietet, die heute wichtig und in Zukunft noch wichtiger sind.

Mit der Natur im Bunde
Wer Holz zur W?rmeerzeugung nutzt, leistet einen Beitrag zum Umweltschutz: Die W?rme entsteht CO2-neutral, denn bei der Verbrennung wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie w?hrend des Wachstums des Baums gebunden wurde. Experten sagen, dass ohne Holz die zuletzt deutlich versch?rften deutschen Klimaschutzgesetze nicht erreichbar sind: Bis 2030 sollen die Emissionen im Land gegen?ber 1990 um 65 % Prozent sinken, bis 2040 sogar um 88 %. Im Jahr 2045 soll Deutschland klimaneutral sein: Die Nutzung erneuerbarer Energien r?ckt damit verst?rkt in den Fokus.

Neue CO2-Steuer nicht auf Holz und Pellets
F?r die Bundesregierung ist Holz ein umweltfreundlicher Energietr?ger. Dies zeigt die Anfang des Jahres eingef?hrte CO2-Steuer: Sie gilt nicht f?r Holz oder Pellets, sondern zum Beispiel f?r Heiz?l und Erdgas, um den Anteil fossiler Brennstoffe bei der W?rmeversorgung von Haushalten zu reduzieren. Der Endverbraucher sp?rt diese neuen Kosten: 2021 werden bei einem Haus mit einer Wohnfl?che von 120 m2 f?r die staatliche Abgabe rund 120 Euro zus?tzlich f?llig, durch die kontinuierliche Steigerung sind es 2025 sogar 270 Euro. Sparpotenzial bieten zudem staatliche F?rderungen f?r Pellet?fen: Qualifizierte Ofen- und Luftheizungsbauer informieren dar?ber, welche M?glichkeiten es aktuell gibt.

Nachhaltig und krisensicher
In den heimischen W?ldern gibt es gen?gend Holz – und durch die nachhaltige Forstwirtschaft wird sich daran nichts ?ndern. Die Verbraucher sind deshalb unabh?ngig von globalen Lieferketten der fossilen Energien, sei es russisches Gas oder saudisches ?l. Die niedrigen Transportkosten sind ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz und damit ein deutlicher Pluspunkt f?r das Heizen mit Holz. Die Holz-Preise sind in den vergangenen Jahren zudem relativ konstant geblieben – bei ?l und Gas gab es, bedingt zum Beispiel durch Krisen in den Erzeugerl?ndern, immer wieder Schwankungen.

Neue Techniken befeuern Nachfrage
Innovative Techniken der Hersteller erh?hen die Nachfrage nach modernen Holzfeuerst?tten. Ofen- und Luftheizungsbauer gestalten individuelle Kachel?fen, Heizkamine und Kamin?fen mit ihrem Know-how und erl?utern die M?glichkeiten f?r einen energiesparenden Einsatz: Eine elektronische Steuerung sorgt zum Beispiel f?r eine emissionsarme Verbrennung und einen niedrigen Brennstoffverbrauch, eine Vernetzung der Holzfeuerung mit anderen Heizsystemen macht die W?rmegewinnung im Haus noch effektiver.

Immobilien aufwerten
Die hohe Energieeffizienz durch erneuerbare Energien wertet Immobilien auf: F?r Bauherren und Renovierer lohnt es sich deshalb gerade in der aktuellen Niedrigzinsphase, eine nachhaltige und umweltfreundliche Wohlf?hl-Oase nach neuesten energetischen Standards zu integrieren. Und dies gleich im doppelten Sinn: Zum einen wird die Immobilie beim Eigengebrauch wohnlicher und gem?tlicher, zum anderen ist sie f?r potenzieller Mieter oder K?ufer interessanter.

Kachelofentage 2021
Die Kachelofentage vom 1. bis 9. Oktober 2021 bieten die Gelegenheit, sich umfassend ?ber moderne Holzfeuerst?tten zu informieren. Ansprechpartner in der N?he sind bei der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V. (AdK) unter www.kachelofenwelt.de erh?ltlich.

Keywords:Holzfeuerst?tten, Energiewende, Klimaschutz, Umweltschutz, CO2-neutral, Nachhaltig

adresse

Powered by WPeMatico