Itron bietet exakte Prognosen zur Erfüllung der Redispatch 2.0 Anforderungen

Prognosedienst jetzt auch Cloud-basiert als “Forecast as a Service”

Karlsruhe – 26. Juli 2021 – Itron, Inc. (NASDAQ: ITRI), Anbieter von intelligenten Netzwerken, Software, Dienstleistungen, Z?hlern und Sensoren f?r Strom, Gas, Wasser und Fernw?rme sowie Smart City L?sungen und Ladestationsinfrastruktur-L?sungen, bietet seine Prognosedienste f?r Netzbetreiber und andere Akteure der Energiem?rkte jetzt auch als Cloud-basierte L?sung an. Mit “Forecast as a Service” k?nnen Verteilernetzbetreiber Prognose-Anforderungen f?r die Kapazit?tszuweisung und das Engpassmanagement (Redispatch 2.0) erf?llen, wie sie im Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) formuliert sind. Die Systemumstellung muss bis sp?testens 1. Oktober 2021 abgeschlossen sein.

Das Itron Webportal “Forecast as a Service” liefert minuten-, stunden- oder tagesgenaue Strom- und Erdgasvorhersagen f?r Prognosehorizonte zwischen f?nf Minuten und mehreren Monaten. Die Gesamtnetz-Prognose wird dynamisch auf Basis der aktuellen Vorhersage f?r jedes einzelne Element des Gesamtnetzes berechnet.

Echtzeit-, Intraday- und Day-Ahead-Prognosen zur Erzeugung von Sonnen- und Windenergie basieren auf Algorithmen, die Daten von Wetterdienst-Anbietern, SCADA-Messungen (Supervisory Control and Data Acquisition) und RLM-Daten (registrierende Lastgang-Messungen) einbeziehen. Auch externe Prognosen lassen sich einbinden. Eine Unsicherheits-Modellierung und die integrierte Fehlerkorrektur sorgen f?r h?chstm?gliche Prognosegenauigkeit.

F?r einen optimalen Netzbetrieb auch an Tagen mit hoher Lasterzeugung liefert Itron Lastprognosen auch unter Einbeziehung von m?glichen Lastabwurfaktivit?ten (intern oder extern).

Die Prognosen aus “Forecast as a Service” k?nnen neben Energieversorgungssystemen auch ?bertragungszonen, Citygate-Konzepte, Umspannwerke, Netzzuleitungen sowie einzelne Versorgungspunkte abdecken.

“Forecast as a Service” basiert auf der Microsoft? Azure Plattform. Mit dem Webportal erhalten Betreiber und Prognoseanalysten eine zuverl?ssige und skalierbare L?sung mit 24/7-Verf?gbarkeit ?ber Desktop- und Mobilger?te. Der Benutzerzugang ist durch das bew?hrte Identit?ts- und Zugriffsmanagement von Itron gesichert.

Nutzer erhalten ?bersichtliche grafische und tabellarische Leistungsanalysen sowie Drill-Down-Berichte zur schnellen ?berpr?fung der Gesamtnetz-Prognosen. Die Basisprognosen lassen sich komfortabel und schnell anpassen, etwa durch die Festlegung von Spitzen- und Mindestenergiebedarf sowie Energiezielen und durch eine individuelle Gewichtung der Gesamtnetz-Komponenten. Die Tabellendaten und Visualisierungen k?nnen als Excel- bzw. pdf-Dateien mit nur einem Klick heruntergeladen werden.

Redispatch 2.0 fordert Echtzeitdaten und verbesserte Prognosen
Redispatch 2.0 verpflichtet Verteilnetzbetreiber (VNB) dazu, anderen VNB und ?bertragungsnetzbetreibern (?NB) Echtzeitdaten und verbesserte Lastprognosedaten zu liefern. Dazu geh?ren Intraday-Prognosen zur Energieerzeugung und zum Energieverbrauch von netzgebundenen und nicht netzgebundenen Lasten.

“Intraday-Prognosen sind ein entscheidender Faktor f?r Marktmodelle, bei denen es eine Umverteilung von netzgebundener und nicht netzgebundener Energieerzeugung gibt”, erkl?rt Bj?rn Fuchs, IoT & Smart City Solution Sales Leader Germany bei Itron. “Erneuerbare Energiequellen und dezentrale Erzeugungsanlagen erschweren jedoch die Erstellung exakter Prognosen. Mit unserem “Forecast as a Service” stellen wir genau die kurzfristigen und pr?zisen Vorhersagen bereit, die Unternehmen im dynamischen und komplexen Energiemarkt und zur Erf?llung des NABEG 2.0 brauchen.”

Keywords:Redispatch, Itron, Prognosedienst, Smart City, NABEG, Forecast as a Service, Engpassmanagement, Netzausbaubeschleunigungsgesetz

adresse

Powered by WPeMatico